Liebe Freundinnen und Freunde der ISSÖ!

Der Frühling steht bereits vor der Tür – Aufbruch, neue Energie, Wachstum, Bewegung ... – vieles, nach dem wir uns alle seit nun schon einem Jahr sehnen, spiegelt sich im Kreislauf der Elemente im Holz wieder. Möge die Kraft des Holzes mit uns sein :-)

Wir freuen uns sehr, dass der Wiederanlauf unserer Kurse von Euch mit großer Begeisterung und umsichtigem Verantwortungsbewusstsein angenommen worden ist – ein großes Danke dafür an Euch!

Ganz besonders ans Herz legen wollen wir Euch die kommenden Infoveranstaltungen für zwei geniale Ausbildungsreihen: Integrative Körperarbeit (IKA) und Shiatsu für Pferde.

In diesem Sinne wünschen wir Euch eine feine Zeit mit Euren Lieben.

Alles Liebe & genießt die Sonne
Wolfi und Michi

Integrative Körperarbeit (IKA)

Am Mo, 19. April 2021 kannst Du um 18:00 an einem Online-Treffen teilnehmen und so IKA näher kennenlernen.
Online-Schnupperabend



Am 28. Mai 2021 beginnt wieder ein neuer Lehrgang mit Ingrid Huber und Anton Stejskal. Lass dich berühren von einer körperorientierten Gesundheits- und Kommunikationsmethode, die Menschen in Ihrer Entfaltung zu Ganzheit begleitet. Offen für alle Interessierte!
Zur Ausbildung

Aktuelle Empfehlungen

Als Gründer und langjähriger Leiter der ISSÖ ist es mir ein besonderes Anliegen, die Agenden der ISSÖ in die kundigen Hände von Wolfi und Michi zu legen – ich wünsche den beiden viel Erfolg und erfüllende Momente bei ihren neuen Aufgaben. Ferner möchte ich mich recht herzlich bei Alexander für die langjährige Wegbegleitung bedanken.

Mein persönlicher Fokus verlagert sich nun etwas mehr in den Hintergrund – obgleich ich auch weiter meinen Beitrag zum Wohle der Schule leisten werde.

Christian Schnabl, Gründer der ISSÖ

Wir

Leben ist andauerndes Ringen um Gleichgewicht; jedes Lebewesen stellt sich in Form und Haltung darauf ein.

Die ISSÖ vertritt diverse Ansätze der Körperarbeit – in Forschung, Praxis und Lehre – die es erlauben, das leibhaftige Wesen als Ursache-Wirkungs-Organismus im Bewusstsein seiner Umwelt und im persönlichen Wandel des Lebens zu betrachten und zu behandeln. Mehr

Wir bemühen uns beide Geschlechter gleichermaßen anzusprechen. Wenn dies aus Gründen der Verständlichkeit, Lesbarkeit oder Sprachrichtigkeit nicht möglich ist, verwenden wir eine geschlechtsneutrale Formulierung oder die Schreibweise mit Binnen-I.