Sein & Bewusstsein
Begriff auswählen

Wirk|lich|keit, die

„Träumend plant der Geist seine eigene Wirklichkeit, aber diese Wirklichkeit ist Nichts.“
Sören Kierkegaard: Der Begriff Angst
Alles was auf den Betrachter Wirkung entfaltet, kann Teil der wahrgenommenen Wirklichkeit werden: Erscheinungen in der physischen Umwelt, die gedachten kosmischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge, Erlerntes und Erlebtes sowie das gesamte Archiv unseres Projektionsspeichers inklusive der diversen Erzeugnisse der Fiktion, die wir nicht als Teil dessen begreifen würden, was wir als Realität bezeichnen.

Somit ist der Eindruck der Wirkwelt (wo sich die 10.000 Dinge entfalten und betrachtet werden) auf unser Sein eine höchst persönliche Erfahrung im Spielraum zwischen unbeobachtbaren Zusammenhängen und tatsächlichen Eindrücken – ein Spannungsfeld zwischen relativer und absoluter Wahrheit, in dem wir uns bewegen können.

Wir

Leben ist andauerndes Ringen um Gleichgewicht; jedes Lebewesen stellt sich in Form und Haltung darauf ein.

Die ISSÖ vertritt diverse Ansätze der Körperarbeit – in Forschung, Praxis und Lehre – die es erlauben, das leibhaftige Wesen als Ursache-Wirkungs-Organismus im Bewusstsein seiner Umwelt und im persönlichen Wandel des Lebens zu betrachten und zu behandeln. Mehr

Wir bemühen uns um eine geschlechtsneutrale Schreibweise. Wird aus Gründen der Verständlichkeit, Lesbarkeit oder Sprachrichtigkeit ausschließlich die weibliche oder männliche Form genannt, beziehen wir uns selbstverständlich gleichermaßen auf beiderlei Geschlecht.