Integrative Körperarbeit

Neue Dipl. Weiterbildung ab Herbst 2019
Alle Details ab Frühjahr 2019, Anmeldung hier
www.integrative-koerperarbeit.at

Graz
04
OKT
2019
15
NOV
2020
Fr
14:00
So
17:00
€ 3.590
Wähle diesen Termin aus, um dich anzumelden.
1. Teil
Fr, 04.10. 14:00 -
So, 06.10.2019 17:00
2. Teil
Fr, 22.11. 14:00 -
So, 24.11.2019 17:00
3. Teil
Fr, 10.01. 14:00 -
So, 12.01.2020 17:00
4. Teil
Fr, 21.02. 14:00 -
So, 23.02.2020 17:00
5. Teil
Fr, 20.03. 14:00 -
So, 22.03.2020 17:00
6. Teil
Fr, 01.05. 14:00 -
So, 03.05.2020 17:00
7. Teil
Fr, 26.06. 14:00 -
So, 28.06.2020 17:00
8. Teil
Fr, 11.09. 14:00 -
So, 13.09.2020 17:00
9. Teil
Fr, 09.10. 14:00 -
So, 11.10.2020 17:00
10. Teil
Fr, 13.11. 14:00 -
So, 15.11.2020 17:00
Die Daten werden lokal in deinem Browser hinterlegt und bei der nächsten Anmeldung automatisch vorausgefüllt.
Verbindlich anmelden
Sein & Bewusstsein
Begriff auswählen

Be|wusst|sein, das

„Jeder steckt in seinem Bewusstsein wie in seiner Haut und lebt unmittelbar nur in demselben.“
Arthur Schopenhauer: Aphorismen zur Lebensweisheit
Bewusstsein ist immer Gewahrsein von Umständen im Augenblick. Daraus ergibt sich notwendigerweise die Frage, wer der Umstände gewahr ist und was die Umstände sind. Wir unterscheiden:

a) die Anwesenheit (bewusstes Sein) bzw. die Abwesenheit (reines Sein: uninterpretiertes und nicht interpretierendes Dasein im Augenblick) des inneren Betrachters und

b) ob die Tatsache, dass der Durchgang der Umstände durch das Filtersystem des Betrachters (und somit die Zugehörigkeit unseres Körpers, Sensoriums und Intellekts zum betrachtbaren Milieu) selbst wiederum ein Umstand ist, betrachtet wird oder nicht. (Wachzustand vs. Traumzustand)

Reines Bewusstsein wäre also reiner Geist im Sinne von: Wahrnehmung-findet-statt.

Wir

Leben ist andauerndes Ringen um Gleichgewicht; jedes Lebewesen stellt sich in Form und Haltung darauf ein.

Die ISSÖ vertritt diverse Ansätze der Körperarbeit – in Forschung, Praxis und Lehre – die es erlauben, das leibhaftige Wesen als Ursache-Wirkungs-Organismus im Bewusstsein seiner Umwelt und im persönlichen Wandel des Lebens zu betrachten und zu behandeln. Mehr

Wir bemühen uns um eine geschlechtsneutrale Schreibweise. Wird aus Gründen der Verständlichkeit, Lesbarkeit oder Sprachrichtigkeit ausschließlich die weibliche oder männliche Form genannt, beziehen wir uns selbstverständlich gleichermaßen auf beiderlei Geschlecht.